Aufgaben der Tumorzentren und Onkologischen Schwerpunkte

Die Tumorzentren (TZ) an den Universitätskliniken und die Onkologischen Schwerpunkte (OSP) an großen Krankenhäusern und Krankenhausverbünden in Baden-Württemberg sichern landesweit einen hohen Standart der Medizinischen Versorgung der Tumorpatienten in allen Landesteilen. Wissenschaftliche Forschung auf den Gebieten der Krebsheilkunde wird vor allem in diesen Zentren und Schwerpunkten durchgeführt. Mit den Onkologischen Schwerpunkten besitzt das Land Baden-Württemberg eine systematische entwickelte und qualitätsgesicherte Versorgungsstruktur, die es so in anderen Bundesländern nicht gibt.

Grundsätze und Kriterien für die Voraussetzungen eines Onkologischen Schwerpunktes - 2008

Die siebzehn Onkologischen Schwerpunktkrankenhäuser und Tumorzentren des Landes sind im Krebsverband zu einer Arbeitsgemeinschaft (ATO - Arbeitsgemeinschaft der Tumorzentren, Onkologischen Schwerpunkte und Onkologischen Arbeitskreise) zusammengeschlossen.

Berufsgruppenübergreifend gibt es Arbeitsgruppen, an denen alle OSP und TZ beteiligt sind. Neben der Fortbildung steht der fachliche Austausch im Vordergrund. Die Arbeitsgruppen sind eng in die gesundheitspolitische Diskussion und Entwicklung des Landes mit einbezogen (SAPV, Krebsregister)

Erläuterung der Begriffe

In Baden-Württemberg gibt es Tumorzentren (TZ) und Onkologische Schwerpunkte (OSP) bereits seit 30 Jahren. Alle TZ und OSP werden nach einem einheitlichen Kriterienkatalog des Landesbeirates "Onkologie" bewertet.
Nach den Kriterien der Deutschen Kregsgesellschaft bzw. der Deutschen Gesellschaft für Hämato-Onkologie werden derzeit bundesweit Onkologische Zentren zertifiziert und ausgewiesen. Die meisten der Onkologischen Schwerpunkte und Tumorzentren tragen beide Gütesiegel.
Die Deutsche Krebshilfe weißt zusätzlich Spitzenzentren aus. Auch diese können zusätzlich den Titel Onkologischer Schwerpunkt und/oder Onkologisches Zentrum tragen.

Spitzenzentren - CCC (Comprehensive Cancer Center)

  • Tumorzentren: an den Universitätskliniken in Baden-Württemberg (Freiburg, Heidelberg, Tübingen, Ulm)
  • CCC (Comprehensive Cancer Center: Onkologische Spitzenzentren in Heidelberg, Tübingen, Ulm)


Onkologische Zentren - Onkologische Schwerpunkte - CC (Cancer Center)

  • Onkologischer Schwerpunkt/LBO (OSP/LBO): Zertifizierte Zentren nach den Grundsätzen und Kriterien...des Beirates "Onkologie" der Landesregierung Baden-Württemberg (LBO)
  • Onkologisches Zentrum (OZ/DKG): Zertifizierte Zentren nach Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft
  • Onkologisches Zentrum (OZ/DGHO): Zertifizierte Zentren nach Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Hämato-Onkologie


Organkrebszentren - C

Von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) anerkannte Organkrebszentren erfüllen die fachlichen Anforderungen der führenden medizinischen Fachgesellschaften und verfügen über ein anerkanntes Qualitätsmanagementsystem. Die Einhaltung der fachlichen Anforderungen wird jährlich durch eine unabhängige Institution überwacht.

  • Brustkrebszentren
  • Prostatakrebszentren
  • Darmkrebszentren
  • Lungenkrebszentren
  • Gynäkologische Krebszentren
  • Hautkrebszentren
Diese Seite drucken