Fehlermanagement in der Onkologie

24. Jahrestreffen
der Arbeitsgemeinschaft der Tumorzentren, Onkologischen Schwerpunkte und Onkologischen Arbeitskreise Baden-Württemberg (ATO)

am 11. / 12. November 2005 in Offenburg

 

Nach wie vor ist der Umgang mit Fehlern in der Medizin ein heikles Thema.
Dabei gibt es besonders in der Onkologie hohe Risiken. Unsere schwerkranken Patienten aber sollen sich sicher fühlen und auf eine hohe Behandlungsqualität vertrauen können. Ein ehrliches Risiko- und Fehlermanagement ist hierfür die Vorraussetzung.

Wir haben die Fragen gestellt: Was erwarten Patienten? Wie soll mit Fehlern umgegangen werden? Welche Ansätze und Beispiele eines Risiko- und Fehlermanagements in Klinken gibt es bereits? Was soll passieren, wenn etwas passiert ist? Geht es ohne Sanktionen? Bzw. welche Rolle spielt die Haftungspflicht? Und nicht zuletzt: ? Was können wir Mediziner von Anderen lernen?

Schlussendlich waren wir uns einig, es geht um die Entwicklung einer neuen "Fehlerkultur", die uns erst die Chance zu einer Fehlerprävention eröffnet.

Denn nur, wer über Fehler spricht, kann aus ihnen lernen.

Logo des OSP der Ortenau mit Link zur Internetseite, klick oeffnet neues Fenster

Gastgeber:

Onkologischer Schwerpunkt der Ortenau

Klinikum Offenburg
Ebertplatz 12
77654 Offenburg
Telefon: 0781 472-3201
Telefax: 0781 472-3202
Homepage: www.klinikum-offenburg.de
E-Mail:osp@klinikum-offenburg.de

Diese Seite drucken