Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte und Comprehensive Cancer Center – Stellenwert, Perspektiven und Visionen –

23. Jahrestreffen
der Arbeitsgemeinschaft der Tumorzentren, Onkologischen Schwerpunkte und Onkologischen Arbeitskreise Baden-Württemberg (ATO)

am 12. / 13. November 2004 in Freiburg

 

Auszug aus dem Grußwort von Prof. Aulitzky, Vorsitzender des Krebsverbandes Baden-Württemberg: „Wir stehen als Zentren vor besonderen Herausforderungen. Wir müssen uns selbst die Frage stellen, ob wir noch zeitgemäß arbeiten, ob unsere Zentren effektiv sind und ob sie in Zukunft noch finanziert werden können.
Ein Lösungskonzept bieten die so genannten „Comprehensive Cancer Center“.
An den Universitätsklinika und Tumorzentren in Baden-Württemberg wie auch an anderen Orten werden derzeit intensiv Strukturveränderungen diskutiert und Schritt für Schritt umgesetzt. Jeweils mit unterschiedlichen Vorzeichen.
Doch wir sollten dem Anspruch in Baden-Württemberg treu bleiben, die Krebspatienten möglichst flächendeckend zu versorgen und unsere Maxime sollte die interdisziplinäre, hochspezialisierte und wohnortnahe Versorgung bleiben.

Eine Schlüsselstellung kommt in dieser Neuorientierung der Krebsregistrierung zu. Sie stellt die wichtigste Basis zur Sicherung der Versorgungsqualität dar.
Andere Bundesländer zeigen uns, dass es möglich ist, von Tumorzentren aus eine sektorenübergreifende behandlungsbegleitende Dokumentation für größere Regionen zu führen und verschiedenen Dokumentationspflichten gerecht zu werden.

Wichtig sollte uns bei der Planung dieser Strukturen stets der Rückhalt der Patienten und Selbsthilfegruppen nach Krebs sein. Ein Kernanliegen des Krebsverbandes.

Logo des TZ Freiburg, Link zur Homepage, klick oeffnet neues Fenster

Gatsgeber:

Tumorzentrum Freiburg

Universitätsklinik Freiburg
Hugstetter Str. 55
79106 Freiburg
Telefon: 0761 270-3302
Telefax: 0761 270-3398
Homepage: www.tumorzentrum-freiburg.de
E-Mail: kontakt@tumorzentrum-freiburg.de

Diese Seite drucken