Fort- und Weiterbildungsangebote in Baden-Württemberg

ATO-Tagung
Arbeitstagung der Tumorzentren, Onkologischen Schwerpunkte, onkologischen Arbeitskreise und verwandten Organisationen in Baden-Württemberg

PALLIATIVE PRAXIS

Palliative Praxis 1
Schmerztherapie bei unheilbar Kranken - zu Hause
(Mehr zum DVD-Schulungsprogramm lesen Sie bitte hier...)

Palliative Praxis 2
Es muss nicht Schweigen herrschen
Gelungene Kommunikation mit Schwerkranken und Sterbenden
(Mehr zum DVD-Schulungsprogramm lesen Sie bitte hier...)

Fortbildung für Beteiligte an klinischen Studien
Deutsche Krebsgesellschaft

KoMPASS - Trainingsprogramm für onkologisch tätige Ärzte
Eine Krebserkrankung ist unvermeidlich mit tiefgreifender Verunsicherung, Ängsten und Sorgen verbunden. Dies kann für Ärzte und Patienten gleichermaßen eine offene und hilfreich Kommunikation erschweren. Gerade schwierige, emotional belastende Situationen stellen hohe Anforerunge an die kommunikative Kompetenz von Ärzten. Die Klinik für Psychosomatische und Allgemeine Klinische Medizin Sektion Psychoonkologie des Universitätsklinikums Heidelberg bietet ein qualifiziertes und effektives Trainings-Programm für onkologisch tätige Ärzte, das sich speziell an den Erfahrungen und Anliegen der Teilnehmer orientiert.
Mehr erfahren Sie hier:
KoMPASS Newsletter
KoMPASSflyer
www.kompass-o.org

Fort- und Weiterbildungsangebote Psychosoziale Onkologie
Die Universitätsklinik Heidelberg bietet landesweit Fachkräften und ehrenamtlichen Helfern, die in der Behandlung und Nachsorge Krebskranker tätig sind, regelmäßige Fortbildungen an.
In den Seminaren geht es um die Vermittlung von psychosozialem Wissen in Krebsbehandlung und Nachsorge sowie um den Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Umgang mit Krebspatienten.
Besondere Bedeutung kommt der Fortbildung von Mitgliedern der Selbsthilfegruppen und Eltern krebskranker Kinder zu, die Betreuungsaufgaben für Mitbetroffene übernehmen. Die Seminare dienen vor allem der Wissenserweiterung, dem Erfahrungsaustausch und der Klärung von Fragen, die mit dem eigenen Krankheitsbewältigungsprozess und der Betreuungsarbeit zusammenhängen.

Weiterbildung Psychosoziale Onkologie
für Diplompsychologen, Ärzte, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen, Klinikseelsorger und verwandte Berufsgruppen mit praktischer Erfahrung in der Arbeit mit Krebspatienten.
Verein für Fort- und Weiterbildung Psychosoziale Onkologie e.V.
www.wpo-ev.de
Menschen mit Krebserkrankungen sollten im gesamten Verlauf der Erkrankung oder Behandlung auf ein spezifisch psychoonkologisches Angebot zurückgreifen können. Dieses Angebot wir zunehmend, etwa im Rahmen geplanter integrierter Behandlungsprogramme, von den Betroffenen wie den Primärbehandlern eingefordert.
Die Fachgesellschaften PSO und dapo bieten im Rahmen des interdisziplinären Curriculums der "Weiterbildung Psychosoziale Onkologie (WPO)" diese geforderte fachliche Qualifizierung.
Die Weiterbildung ist von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert.

Onkologische Fachweiterbildung für Pflegekräfte
Pflegende in der Onkologie können sich in einer 2-jährigen Weiterbildung zu einer/em "Gesundheits- und (Kinder) Krankenpflegerin/er für Onkologie" qualifizieren. Durchgeführt wird diese Weiterbildungsmaßnahme nach der Weiterbildungsverordnung Onkologie des Sozialministeriums Baden-Württemberg vom 19.12.2000.

Staatlich anerkannte Weiterbildungsstätten finden Sie in Baden-Württemberg in den folgenden Kliniken:

Universitätsklinik Freiburg

Universitätsklinik Heidelberg

Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart

Universitätsklinikum Tübingen

Universitätsklinikum Ulm


Masterstudiengang Palliative Care
Mit dem berufsbegleitenden innovativen Masterstudiengang Palliative Care eröffnet die Medizinische Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg interessierten Postgraduierten aus unterschiedlichen medizinischen und psychosozialen Fachbereichen die Möglichkeit zu einem qualifizierenden praxisorientierten Weiterbildungsstudium auf international hohem Niveau in einem impulsgebenden medizinischen Fachgebiet.
Weitere Informationen finden Sie unter

www.palliativecare.uni-freiburg.de/willkommen

Sozialrecht in der Onkologie
für SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen am Heidelberger Seminar für psychosoziale Onkologie

Seminare für Selbsthilfegruppen und Familien mit krebskranken Kindern und Jugendlichen
Heidelberger Seminar für psychosoziale Onkologie

Angehörigenseminare
Heidelberger Seminar für psychosoziale Onkologie

Ausbildung zur/m Zytologieassistent/in
Die Zytologie, die Lehre der Zellen, nimmt in der Tumordiagnostik einen hohen Stellenwert ein. Darüber hinaus hat sie vor allem in der gynäkologischen Praxis eine besondere Bedeutung in der Funktionsdiagnostik.

Assistentinnen und Assistenten in der zytologischen Diagnostik sind speziell ausgebildete Fachräfte, die zytologisch tätige Ärzte und Laboratorien in ihrer Arbeit unterstützen.

Die Ausbildung an den Zytologieschulen dauert ein Jahr. Im Anschluss an den Lehrgang wird von den Teilnehmern eine Prüfung entsprechend der Prüfungsordnung abgelegt.

Danach schließt sich eine einjährige Praktikantentätigkeit mit theoretischen und praktischen Unterweisungen an einem von der Schule anerkannten zytologischen Labor oder bei einem zytologisch tätigen Arzt an.

Zytologieschule Mannheim
Verein zur Förderung der Ausbildung und Fortbildung in medizinischen Assistenzberufen Mannheim e.V.
Theodor-Kutzer-Ufer 1-3
68167 Mannheim
Tel.: 0621 383 3475
Fax: 0621 383 1920
info@zytologieschule.de
www.zytologieschule.de

Zytologieschule Tübingen
Hartmeyerstr. 117
72076 Tübingen
Tel.: 07071 68081
Fax: 07071 68080
zytologieschule-tue@web.de
zytologieschule-tuebingen.de




Diese Seite drucken