Der Forschungs- und Entwicklungspreis

Der Vorstand des Krebsverbandes Baden-Württemberg hat anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Verbandes beschlossen, ab dem Jahr 1999 einen Preis zu schaffen, mit dem Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Onkologie gefördert werden.

Schon heute existieren zahlreiche Preise auf dem Gebiet der Krebsforschung, die überwiegend auf Grundlagenforschung oder grundlagennahe angewandte Forschung ausgerichtet sind. Neben der Erforschung der Grundlagen der Biologie der malignen Tumoren und ihrer Diagnostik und Therapie nimmt jedoch, damit verbunden, die Bedeutung der anwendungsbezogenen Forschung und Entwicklungen sowie die Umsetzung von Forschungsergebnissen zum Nutzen des Patienten zu. Dies umfasst neben dem ärztlichen ebenso das psychosoziale und pflegerische Tätigkeitsfeld. Besondere Aufgaben ergeben sich dabei in den Bereichen der psychischen und sozialen Rehabilitation und der Pflege bei kurativer Therapie sowie der Therapie, Pflege, Rehabilitation und Betreuung bei behandelbaren, aber nicht mehr heilbaren malignen Erkrankungen.

Nach Ansicht des Krebsverbandes kann der gegründete Preis dazu beitragen, patientenbezogene Krebsforschung zu fördern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Institutionen, die sich mit der Betreuung von Krebskranken beschäftigen, zur weiteren Forschung und Entwicklung der für die Krebsbehandlung notwendigen Behandlungs- und Versorgungskonzepten anzuregen.

Da die interdisziplinäre und interinstitutionelle Weiterentwicklung von zunehmender Bedeutung ist und wichtige Impulse in der Vergangenheit bereits häufig von regionalen Kooperationen ausgegangen sind, sollen Konzepte, die einer solchen Zusammenarbeit dienen, besonders in die Förderung einbezogen werden.

Ziel des Forschungs- und Entwicklungspreises ist es also, die angewandte Forschung und Konzeptentwicklung an den onkologischen Behandlungs- und Nachsorgezentren des Landes Baden-Württemberg anzuregen und mitzuhelfen, die Versorgung von Krebspatienten zu verbessern.

Zielgruppe Sind Ärzte, Psychologen, Pflegekräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sozialdienste der Tumorzentren und onkologischen Schwerpunkte, onkologischer Nachsorgeeinrichtungen, onkologischer Schwerpunktpraxen und anderer Institutionen, die in der Betreuung, Nachsorge und Rehabilitation in Baden-Württemberg tätig sind.

Ausgeschlossen sind Mitglieder des Vorstands und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krebsverbands sowie Jurymitglieder.

Der Preis für Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Onkologie wird jeweils anlässlich der ATO-Tagung des Krebsverbandes Baden-Württemberg verliehen.

Eine Liste aller bisherigen Preisträger und ihrer Projekte finden Sie hier.

Der Forschungs- und Entwicklungspreis wird erneut im Jahr 2013 verliehen.

Richtlinien und Ausschreibung 2013

Ausschreibung und Richtlinien 2013

Diese Seite drucken